#stopwar #standwithukraine #handballagainstwar

Spielberichte

+++ Herren1 verlieren nach guter Leistung gegen HSG Dudenhofen/Schifferstadt

Details In einem sehr umkämpften Spiel mussten wir uns mit einer 29:23 (17:10) Niederlage dem Tabellendritten geschlagen geben.
Die ersten guten Nachrichten gab es bereits vor Anpfiff, denn Norbert Mielenz und Robert Mauer waren wieder mit dabei und gaben Trainer Alex Zimpelmann mehr Wechselmöglichkeiten im Rückraum und der Abwehr.
Die ersten 15 Minuten gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen, was sich mit einem 8:8 auf der Anzeigentafel widerspiegelte. Die erfahrene Rückraum Achse Mielenz - Senck - Mauer kombinierte sich das ein oder andere Mal durch die HSG Deckung. David Oetzel, Trainer der Gäste, stellte daraufhin auf eine offensive 3:2:1 Deckung um.
Die Füchse verloren im Angriff dadurch völlig den Spielfluss. Über ein 11:8 in der 20 Minute, stand es nach 24 Minuten 14:8 für die Gäste. In dieser Phase gelang den Füchsen sehr wenig, geprägt von einfachen Ballverlusten und schlechten Abschlüssen. Dies wussten die Gäste gnadenlos zu nutzen. In den letzten Minuten wurde dann wieder konzentrierter agiert, trotzdem konnte man den Abstand nicht verringern - somit ging es mit 17:10 in die Halbzeit.
Die zweite Hälfte verlief bis zur 44 Minute ausgeglichen mit leichten Vorteilen auf Seiten der Füchse, somit wurde auf 21:17 verkürzt. Mit einer konzentrierten Leistung im Angriff und einer offensiven Abwehr kämpften sich die Füchse weiter ins Spiel bis zur 53. Minute.

In dieser Phase kamen die Mu-Rus aber nur bis auf 3 Tore heran (24:21). In der Crunchtime mussten die Füchse eine 2 Minuten Zeitstrafe hinnehmen, was die Gäste durch Handrich und Gerbes mit einem Doppelschlag als kleine Vorentscheidung bestraften. Robert Mauer stellte sich der Niederlage in den Weg, indem er mit seinem 6. Treffer dagegen steuerte und verkürzte somit nochmal auf 26:22 in der 56. Spielminute. Im anschließenden Angriff gaben die beiden Schiedsrichter eine fragwürdige 2 Minuten Zeitstrafe gegen die HSG Mutterstadt, nachdem der Außenspieler den Winkel verkürzte.

Am Ende war der Sieg für Dudenhofen/Schifferstadt im Ergebnis mit 29:23 zu hoch, aber verdient.

Trotzdem konnte Trainer Alex Zimpelmann auf seine Mannschaft stolz sein.

Sie zeigte Moral und großen Kampf in der zweiten Halbzeit, auf der man die nächsten Spiele aufbauen kann. Es liegt am Ende an uns, ob wir uns belohnen und es so doch schaffen die Klasse zu halten oder ob wir den Gang in die Verbandsliga antreten müssen.

Es spielten:
Repp und Schwarzer im Tor; Mauer 6; Senck 5/1; Schweiger 4/4 ; Mielenz 3; Spiess 2; Kielbasa 1; Bappert 2; Straub; Kretzer; Marx

   
© 2013 HSG Mutterstadt-Ruchheim