Spielberichte

+++ mB1: Starker Fight wird nicht belohnt +++

Details Widrigsten Trainingsbedingungen und einigen personellen Ausfällen zum Trotz waren wir ganz nah dran, beim aktuellen Tabellenzweiten der Pfalzliga Friesenheim, etwas mitzunehmen.

Nach einer ganz starken ersten Halbzeit mussten wir uns letztlich, zu stark ersatzgeschwächt, mit 28:26 (11:12) geschlagen geben.

Gleich zu Beginn des Spiels kamen die Füxxe gut ins Spiel. Schnell konnte man sich einen 2 bis 3 Tore Vorsprung herausspielen.
Durch die offensive Abwehrarbeit wollte man die Schützen der Friesenheimer frühzeitig unter Druck setzen, um so schlechte Wurfchancen zu provozieren. Und der Plan ging auf! Immer wieder gelang es Würfe aus 10 / 11 Metern zu erzwingen, die vor allem in der ersten Halbzeit leichte Beute für Oli im Tor waren. Im Angriff konzentrierte man sich auf das erarbeitete Konzept und ließ den Ball, endlich mal von Anfang an, druckvoll und schnell durch die eigenen Reihen laufen. So ergaben sich immer wieder große Lücken in der gegnerischen Abwehr, die die Jungs konsequent ausnutzten (5:8 - 12. Minute).

Diesen 2 bis 3 Tore Vorsprung konnten die Jungs auch bis zur 20. Minute halten. Trotz einiger einfacher Tore der Friesenheimer, meist über die Außenpositionen, hielten die Jungs als Kollektiv dagegen und lieferten dem Favoriten einen großen Fight. Vor allem Dave und Edis, zwei von gerade einmal drei Rückraumspielern am vergangenen Samstag, konnten sich in dieser Phase häufig durch gute 1 gegen 1 Aktionen in Szene setzen.
Durch ein paar wenige, unglückliche Abschlüsse konnten die Jungs aus Friesenheim vor der Halbzeit noch einmal verkürzen (11:12 - Halbzeit).

Die Halbzeitpause wurde dann zum Durchschnaufen und Luft holen genutzt, denn die ersten anstrengenden 25 Spielminuten waren den Jungs deutlich anzumerken, da man nur mit 8 Feldspielern anreisen konnte.

Dies nutzte die Heimmannschaft zu Beginn der 2. Hälfte auch direkt aus. Die Jungs gaben alles, konnten aber bei weitem nicht so viel Gefahr ausstrahlen wie in der ersten Hälfte. Friesenheim hingegen konnte nahezu beliebig wechseln, wodurch sie das Spiel drehen konnten (35. Minute - 19:16). Doch die Füxxe gaben nicht auf und nach dieser kurzen Schwächephase gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichen.
Durch die Einwechslung von Maxi, der in den letzten 10 Spielminuten für Oli ins Tor gerückt war, kam neuer Schwung in die Partie. Sehenswerte Paraden ermöglichten es seinen Vorderleuten neuen Mut zu schöpfen wobei sich vor allem Louis, heute auf ungewohnter Position im rechten Rückraum, in den Vordergrund spielen konnte.
Leider gelang es in der Schlussphase nicht mehr das Spiel zu drehen und so musste man sich unglücklich mit 28:26 geschlagen geben.

Dass es am Ende nicht ganz für einen Punktgewinn gereicht hat, lag an den fehlenden Alternativen in der Schlussphase. Die restlichen Jungs haben alles gegeben und haben ein klasse Spiel abgeliefert – Respekt!!!

Es spielten:

Oliver Knapp & Maximilian Weinstock (Tor)
Jan Herrmann, Alexander Radevic, Ben Hofmann, Constantin Burkhardt, Edis Herrmann, Louis Labitzke, Johannes Kunath, David Knapp
   

Aktuelles  

   
© 2013 HSG Mutterstadt-Ruchheim