Spielberichte

+++ mB1: Stark verbessert trotz „deutlicher“ Niederlage +++

Details Nach einer erneut 15-minütigen Schwächephase im Angriff, verlieren wir am Ende mit 26:35 zu deutlich gegen den Tabellenführer aus Hassloch. Gleich zu Beginn des Spiels waren die Füxxe noch nicht ganz auf der Höhe und ehe man sich versah musste man einem 4 Tore Rückstand hinterherrennen. Im Angriff zu überhastet, mit wenig Druck auf die gegnerische Abwehr und die Lücken in der eigenen Abwehrreihe ermöglichten es dem Gegner einfache Tore zu erzielen (4. Minute – 0:4).
Durch das erste Füxxetor, nach 4 Minuten, schien der Bann gebrochen zu sein.
Die Abwehr agierte nun stabiler, konnte die Lücken mit viel Einsatz immer wieder schließen und somit erarbeiteten sich die Jungs immer mehr Selbstbewusstsein für den Angriff. Hier konnte man in dieser Phase vor allem durch druckvoll herausgespielte Wurfchancen überzeugen. So konnte man sich Tor um Tor wieder in das Spiel zurück kämpfen (12. Minute – 7:7). Kurz darauf schaffte man es sogar erstmalig in Führung zu gehen. Aber die Gäste ließen sich davon nicht aus dem Konzept bringen und konnten ihrerseits wieder in Führung gehen. Vor allem der wurfstarke Halblinke der Hasslocher war zu keinem Zeitpunkt des Spiels in den Griff zu bekommen und traf fast nach Belieben.
Kurz vor der Pause musste man daher abreißen lassen, sodass man mit einem 12:17 Rückstand in die Pause ging.


Zu Beginn der 2. Halbzeit starteten die Jungs wie ausgewechselt. Zwar musste man direkt noch einen Gegentreffer hinnehmen, doch danach spielten sich die Jungfüxxe in einen Rausch.
Die Abwehr rührte in den nächsten Minuten ordentlich Beton an und auch Maxi im Tor konnte sich in der Phase auszeichnen. Im Angriff gelang nun alles. Sehenswerte Schlagwürfe knapp über dem Hallenboden, großartiges Zusammenspiel mit dem Kreisläufer oder schön herausgespielte Torchancen durch starke Auslösehandlungen. Nach 5 Minuten gestaltete sich das Spiel nun wieder ausgeglichen (30. Minute - 18:19).
Trotz dieser starken Phase war die Luft danach komplett raus. Für die nächsten eigenen drei Treffer brauchte es zehn Minuten und auch der Zugriff der Abwehr ließ nach und nach ab. Somit war das Spiel, zehn Minuten vor Schluss, entschieden (40. Minute – 21:29).
Am Ende fiel das Ergebnis (26:35) deutlich zu hoch aus, denn die Jungs zeigten, bis auf ein zwei Schwächephasen, dass sie auch mit diesem Gegner mithalten können.

Jetzt heißt es konzentriert weiterzuarbeiten, um nächstes Wochenende die nächste Chance auf 2 Punkte zu nutzen!

Es spielten:
Maximilian Weinstock (Tor)
Jan Herrmann, Alexander Radevic, Ben Hofmann, Constantin Burkhardt, Edis Herrmann, Paul Frick, Moritz Bappert, Louis Labitzke, Simon Leonhardt, Kilian Sturm

   

Aktuelles  

   
© 2013 HSG Mutterstadt-Ruchheim